“Nichts ist verblüffender als die einfache Wahrheit, nichts ist exotischer als unsere Umwelt, nichts ist phantastischer als die Sachlichkeit. Und nichts Sensationelleres gibt es in der Welt als die Zeit, in der man lebt.”

                                                                                                                                  Egon-Erwin Kisch

 

  • Sie möchten ein Projekt dokumentieren, welches Ihre Firma oder Ihre Behörde realisiert?
  • Ihre Stiftung benötigt Kurz-Porträts von Menschen, die für einen Preis nominiert sind?
  • Sie wollen ihren Investoren den Erfolg eines Ihrer Projekte im In- oder Ausland dokumentieren?

Dies sind nur drei von vielen Beispielen, bei denen ich Sie gerne unterstütze.

Mein Rat – starten Sie mit folgenden Ueberlegungen:

Welches ist der Zweck des Filmes?

Soll er informieren, aufklären,  unterhalten oder dazu dienen, Geld zu sammeln?

Welche Botschaft wollen Sie mit dem Film vermitteln und wer ist Ihr Zielpublikum?

Daniel Stadelmann

Das Konzept. Es ist nichts anderes, als die Schatzkarte, welche den Weg zum Ziel beschreibt. Hier steht drin, was, wie und wo gedreht werden soll. Das Konzept kann lediglich eine Seite umfassen, oder ein Vielfaches davon. Wichtig ist, dass man einen Plan hat.

Die Produktion. Sie beinhaltet die Umsetzung des Konzeptes, sprich den eigentlichen Dreh und die Nachbearbeitung (Schnitt und Vertonung). Hier zählen inhaltliche, technische und logistische Aspekte.

«Alles aus einer Hand”. Konzept und Produktion müssen nicht zwingend aus einer Hand kommen. Aber sie können. Vor allem bei Personen-Porträts oder Filmen mit Reportage-Charakter kann ich Ihnen guten Gewissens die Komplett-Lösung anbieten. Hier fungiere ich als Autor, Kameramann, Produktionsleiter und Editor (Cutter).